LETNA PARK     Prager Kleine Seiten
Kulturmagazin aus Prag
info@letnapark-prager-kleine-seiten.com

                                                                    

Letná Park

von Katja Schickel

 

Inhalt 
Neu

Kosice und die Shoah: Memento für nachkommende Generationen von Daniela Capcarová; 

EU-Karrieren - und wie man als rechter Politiker ins deutsche Fernsehen kommt; Exil - Jeremy Adler: H.G. Adler, Elias Canetti, Franz Baermann Steiner im Londoner Exil; Johannes Bobrowski - Levins Mühle, Nebenflüsse von Reiner Niehoff; Die frühen Reportagen von Egon Erwin Kisch; Josef Capek Gedichte aus dem KZ, Čapek als Künstler und Dichter; Slowakei - Wahl 2016 - über den Rechtsruck und die ersten Rechtsradikalen im Parlament schreibt Daniela Capcarová; Ruth Klüger, Rede zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus: Ruth Klüger 27.1.16; Über Friedrich Dürrenmatt schreibt Marie-Luise Wünsche, Tibor Racz über Illusionen: Ungar-Roma-Zigeuner; Europa der Regionendas Projekt gegen nationale Überhöhung und Fremdenfeindlichkeit von Robert Menasse; Heimat und Fremde beschreibt den Kampf zwischen Einheimischen und Flüchtlingen / Vertriebenen nach 1945; Hans Natonek weiß, was Emigration heißt und die Beschaffung notwendiger Papiere bedeutet: Die Pass-Stunde; die Texte in Asyl-Flucht-ilb 2015 (zwei Gedichte) und Ota Filip - ilb 2015 beziehen sich auf die (aktuelle) Situation von Flüchtlingen; der syrische Dichter Nouri Al-Jarrah erzählt in seinem Gedicht vom Anfang des Bürgerkriegs in seinem Land; Carolina Schutti ist mit einem Ausschnitt ihrer EU-preisgekrönten Erzählung vertreten; Erinnerung im Wandel: Zeugnisse, Zeitzeugenschaft, Erzählweisen zu Holocaust, NS und 2. Weltkrieg; Noch einmal Vaculik – Erinnerung an den am 6. Juni 2015 verstorbenen Schriftsteller und Dissidenten Ludvík Vaculík; neue Bücher (Milena Jesenskás Briefe aus der Gefangenschaft: Roma als Nachbarn) auf Kurz und gutArbeit 4.0 – Zur Ökonomisierung des Menschen und TTIP + die Folgen von Joseph E. Stiglitz; Yehuda Bauer im Gespräch, Leseempfehlung „Der Tod des Schtetls“; Daniil Granin, Roman über Krieg und Kommunsimsus (s. hier auch: Leningrad-Blockade); Sprache: Mantakisch – Bericht von Daniela Capcarová über die Karpathendeutschen in der Ostslowakei; zum 8. Mai: Die Stunde Null - Keith Lowe, Der wilde Kontinent 1943-1950; Raif Bawadi – Texte aus dem Knast, 1000 Peitschenhiebe. Weil ich sage, was ich denkeWege ohne Wiederkehr – Anthologie zum Völkermord:; neues Interview von John Oliver mit Edward Snowden: Prism und Tempora; unter Spots 2014-15 neueste Infos und Videos zu Georg ElserGriechenland u.a.; Günter Kunert, Fortgesetztes Vermächtnis. Gedichte; Gedicht des Monats: Ein Gedicht zum 22. März, dem Geburtstag von Ludvík Kundera, von ihm selbst geschrieben, übersetzt von Eduard Schreiber; Mircea Cartarescu erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung; Gedicht des MonatsMorgen - ohne uns der polnischen Dichterin und Literaturnobelpreisträgerin Wisława Szymborska; Rechtsruck in DeutschlandDarf Satire alles? fragen wir nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo; Auszug aus František Listopad, Terra é carvão e limões – Die Erde ist Kohle und Zitronen, übersetzt von Eduard Schreiber: Frantisek Listopad; Zum Gedenken an die Opfer: Charlie Hebdo;  Wunschzettel für die Buchhandlung und mehr; am 25.11.2013 starb Peter Kurzeck - ein Video mit Lesung auf  Spots 2014-15; Reportagen und Fotos aus Deutschland 1944-45: Lee Miller - Krieg; Über das Leben der (Kriegs-) Fotografin Lee Miller, Mrs. und Lady Penrose: Lee Miller-Penrose

 

TermineSpots 2014SpotsTipps für Trips:für kurz- und weitsichtige Planung & Suche

 

Literatur – Prosa, Lyrik, Sachbuch, Kurzrezensionen  
Michel HouellebecqKurzeck Gespräche; A wie AsozialNino Haratischwili; R.Denemarkova-MüllerDie Schwalben – Erzählungen von Radka Denemarková; Bewegte SpracheKurz und gutAlle Jahre wiederIm NetzÖl auf WasserJoanna BatorJan PiskorskiGedicht des MonatsKempowski - PlanktonPoesie und PolitikMarie-Luise WünscheIstanbul BootlegSandor Marai;  JanRoznerByung-Chul HanOtto Dov KulkaBernardBolzanoDer Weg ins OffeneJean Paul - zum 250.Neun Tore-devet branJohannes UrzidilMora-Das UngeheuerIch brauche das BuchStephane HesselDer Sound der WendeArbeitslager WorkutaInger-Maria MahlkeEmil HaklPola KinskiKatja PetrowskajaDas vergessene HausSchreiben und LebenMDR-LiteraturpreisTheater und SpracheZugvögel-BluesPavel KohoutMarketa PilatovaPavel - Paul EisnerBeqe Cufaj

Techno der JaguareHermannUngarPeter Becher: LöweOlga MartynovaLesungen für SyrienPeter KurzeckJan Gerstner:KurzeckKaterina TuckovaBücher-BestenlisteLenze Rest des TodesThomas BraschErica PedrettiIrena BreznaLiteratur-slowakischHeinrich BöllJohn LanchesterGeorg TraklHeinrich von KleistWalpurgistagJoachim MeyerhoffAhoj und gute ReiseJaroslav Rudis: PragLudvik VaculikPoetismusMilada SouckovaRadka DenemarkovaJiri KratochvilKratochvils KellerAuguste Hauschner

Eva RoubickovaTagebuchH. G. AdlerHG Adler – Gedichte,

HG Adler – RomaneEmpfehlungenLars Reyer-GedichteInger Christensen

  

Kafka – Prager deutsche Literatur

Brods Prager DeutschPrag:Kriegsgott 1914Brod und die ModerneHans-Gerd KochEkkehard W. HaringRoman Halfmann; Iulia Luca - Kafka in RumänienLudwig WinderKafkas GeburtstagNachruf auf KafkaMax Brod-WerkausgabeTycho Brahes Weg zu Gott, Reiner Niehoff-KafkaBenjamin über KafkaKafkas ZettelLesarten zu KafkaHermann UngarKafkas UngeheuerKafka und der KriegKafkas Nichte – PragKafka - Prag 2011R.T. Gray-Kafka USAProf. M. RohrwasserPD Dr. Volker RühleKafka - Gibs auf!Pavel Schmidt, KafkaKafka und PragSzenen zu KafkaTennis mit KafkaPD Dr. Rühle-MadridBoris Blahak – PragProf. Zimmermann-TUBRoman Kopriva: KafkaMichael KumpfmüllerKafka InternationalPrager KreisFelix WeltschWeltsch BioBiblioProf. Kurt KrolopH. G. Adler,HG Adler – GedichteHG Adler – Romane

Überwachung – Netzpolitik - Urheberrecht

Edward Snowden-TexteLesung für SnowdenLittle HelpersPrism und Tempora 

(Überblick 2013 - 2014), Der rechte Zeitgeist, Skandal im InternetStoppt Überwachung;

Gegen ÜberwachungIm Netzwww und DemokratieIm Jahr nach Snowden; 

Whistleblower-Schutzaktivistisch-neutralKathrin PassigReden und Verlegen

Geistiges EigentumMichael KrügerMichal Hvorecky

 

Reden, Gespräche & Essays

Camus zur KriseHannah Arendt-Preis 2014; Plötzlich FrauKrzyzstof ZanussiIveta Bartosova; Kants Was ist AufklärungPoesie und PolitikBrian KlugDer Weg ins OffeneNeun Tore-devet branKunst des AlternsBerechnete ZufälleTaiye Selasi (ilb)Dacia Maraini (ilb)Zwei übers AlterStephane Hessel, Jan Süselbeck: 5 deutsche FreundeAntje Ravic StrubelKlaus-Michael BogdalReden und VerlegenTheater und SpracheDer Wert der LiebeWeihnachtsgeschichteGeorg Dehio PreisIva ProchazkovaDu Opfer!Doris LessingMichael KrügerReise nach BrünnPascal BrucknerGespräch über UngarnAttila MongGoedeking-von ArburgStefania OpremcakovaHM EnzensbergerRadka Denemarkova,  BetrachtungProf. Kurt KrolopHarry OberländerTheweleit: Bob DylanM.Schneider: OsamaTomas Zmeskal


Košice – Europäische Kulturhauptstadt 2013
Ein Jahr KHE KosiceKosice-Alte SynagogeSandor MaraiKristina ForbatKosice-Milan KolcunJuraj JakubiskoKosice-ToptermineKosice 2013-GesprächBilder aus KosiceReise nach KosiceRoma in KosiceYuri Dojc - Fotograf

 

Politik – Europa 

Genozid an ArmeniernGrenzland:Ukrainein memoriamKurzeck Gespräche30.September 1989Navid Kermani-Rede; Essays von Viola RoggenkampEce Temelkuran und Andrej KurkowBürgergesellschaftToman BrodA wie AsozialManifest zu Europa; Überblick zur Situation in der Ukraine: betr.: Ukraine; Ungarn und der europäische Trend zum Rechtsruck, unter: Rechtsruck in UngarnWirtschaftswunder DIntro - Peter DemetzRechtsruck in UngarnDer rechte Zeitgeistbetr.: UkraineKrims MärchenQuo vadis UkraineNackte TatsachenGewalt gegen Frauen,Wirtschaftswunder DEU-ArmutszuwanderungChampion Of The RaceSteuerhinterziehungDt. Wahl-BriefePolitik und WahlenManifest für EuropaTaksim PlatzDer Sound der WendeUpper East West Side5 deutsche FreundeSkype Mama!WeihnachtsgeschichteDer blinde FleckArmut und ReichtumTerezia Mora-GrenzenKarl SchlögelPrag 1918 – 1938Vereintes EuropaJanne Teller-EuropaStimmen aus EuropaReise nach BrünnBloodlandsPeter Becher: LöweAufruf-betr:RusslandPussy Riot-FrauenCapcarova-WahlenStefania OpremcakovaVaclav HavelKlaus-Michael Bogdal.  Roma-Sinti-SymposiumLobbyismus – EUPostdemokratie 2012Gespräch über UngarnAttila MongProf.Dr. M.SchneiderTrennung als ChanceMartin M. SimeckaCapcarova im UrwaldCapcarova: KorruptionCapcarova: FrauenMaMa gegen Mutti

Godards EuropaZmeskal vlast Heimat,  BetrachtungCapcarova:Laco DecziCapcarova: DeutschCapcarova: UngarnÜber den TellerrandCapcarova: TatraDaniela Capcarova

Harry OberländerTschernobyl u.a.,Rechtsextremismus DZEIT und Integration,

- Islam-IslamkritikKarikaturenstreit


Politik – International  

Syrien-Hala MohammadWer tötet wen?; Brian KlugByung-Chul HanStephane HesselDoris LessingLesungen für SyrienLiu XiaoboArmut und ReichtumEineinhalb PlanetenSchuld. Die BarbareiGraeber - SchuldenRobert MisikGierHungerEliten147 Super-RiesenHunger-Handys-StyleLand GrabbingEmpört Euch!Protest 2011Frühling 2012M.Schneider: Osama


Zeitgeschichte – NS
Theresienstadt 1944Aufstand Slowakei 44,  Reise nach BrünnMünchner AbkommenBernard Bolzano5 deutsche FreundeArbeitslager WorkutaPrag 1918 - 1938Henker von Prag, Bloodlands, Karl HußSchindlers Erbe, Leningrad-BlockadeInge DeutschkronZoni Weisz-27.01.11Marcel Reich-RanickiDaniel Erk: Hitler,Benes-DekreteDoku - 10. Mai 1945Auswärtiges Amt - DAlena WagnerovaPetr Ginz,Nizza ThobiJüdischer Alltag-NSMedizin und NSNS-Arbeitsbegriff

Verfolgung-Ermordung der europäischen Juden, Protektorat 1939-41Ermordung ab 1941Westeuropa 1940-42Wannsee-Konferenz 42H.-G. LützenkirchenArchiv

Eva Roubíčková
Eva RoubickovaTagebuchGespräch RoubickovaErinnerungs-StückePrag ab 1938Nach TheresienstadtIn TheresienstadtAlltag-KulturWieder in PragDer unsichtbare HeldE.Roubickova ist tot

 

Gestern abend auf dem Belvedere unter den Sternen, schrieb Franz Kafka am 13.08.1913 in sein Tagebuch.

Belvedere, das ist der Park auf dem früheren sog. Sommerberg, den Kafka auch aus dem Fenster der Wohnung Niklasstr. 36 ("Zum Schiff") sehen konnte und in der er die Erzählung Das Urteil schrieb.

 

Die Geschichte "Das Urteil" habe ich in der Nacht vom 22. bis 23. von zehn Uhr abends bis sechs Uhr früh in einem Zug geschrieben. Die vom Sitzen steif gewordenen Beine konnte ich kaum unter dem Schreibtisch hervorziehn. Die fürchterliche Anstrengung und Freude, wie sich die Geschichte vor mir entwickelte, wie ich in einem Gewässer vorwärtskam. Mehrmals in dieser Nacht trug ich mein Gewicht auf dem Rücken. Wie alles gesagt werden kann, wie für alle, die fremdesten Einfälle ein großes Feuer bereitet ist, in dem sie vergehn und auferstehn. Wie es vor dem Fenster blau wurde. Ein Wagen fuhr. Zwei Männer über die Brücke gingen. Um zwei Uhr schaute ich zum letzten Male auf die Uhr. Wie das Dienstmädchen zum ersten Male durchs Vorzimmer ging, schrieb ich den letzten Satz nieder. Auslöschen der Lampe und Tageshelle. Die leichten Herzschmerzen. Die in der Mitte der Nacht vergehende Müdigkeit. Das zitternde Eintreten ins Zimmer der Schwestern. Vorlesung. Vorher das Sichstrecken vor dem Dienstmädchen und Sagen: "Ich habe bis jetzt geschrieben." Das Aussehn des unberührten Bettes, als sei es jetzt hereingetragen worden. Die bestätigte Überzeugung, dass ich mich mit meinem Romanschreiben in schändlichen Niederungen des Schreibens befinde. Nur so kann geschrieben werden, nur in einem solchen Zusammenhang, mit solcher vollständigen Öffnung des Leibes und der Seele. Vormittag im Bett. Die immer klaren Augen. Viele während des Schreibens mitgeführten Gefühle, zum Beispiel die Freude, dass ich etwas Schönes für Maxens "Arkadia" haben werde, Gedanken an Freud natürlich, an einer Stelle an "Arnold Beer", an einer anderen an Wassermann, an einer an Werfels "Riesin", natürlich auch an meine "Die städtische Welt".

 

Der Park hat Geschichte: immer war er Ort von Manifestationen, Aufmärschen und Demonstrationen, aber auch Sehnsuchtsort, privater Treffpunkt und Freizeit- und Erholungsmöglichkeit. Er liegt etwas abseits der Touristenströme, auf der anderen Seite, der Kleinen Seite eben, man sieht auf Moldau und das Zentrum Prags herab und ist mit der Rückseite der Prager Burg quasi auf Augenhöhe. Das verändert vermutlich die Sichtweisen. Der weite Horizont lässt überdies viele unterschiedliche Blicke zu.

 

Wir sind neugierig auf Geschichte und Gegenwart der Stadt und des Landes, wir wollen sie kennen lernen. Uns interessiert die Prager deutsche Literatur (in all ihren Facetten, natürlich Kafka, aber auch alle anderen) und die zeitgenössische tschechische Kulturlandschaft. Wir wollen uns Fragen zum tschechisch-deutschen Verhältnis stellen, vor allem in einer europäischen  Perspektive und vielstimmig - und präsentieren, was uns darüber hinaus interessiert und gefällt.

Schreiben Sie uns, was Sie interessiert und Ihnen gefällt!

 

 

 Prag um 1910

 

 

 

 

  

 © www.letnapark-prager-kleine-seiten.com, 2010-14